Emendia MS stellt sich seit wenigen Tagen online vor. Auf der neuen Webseite finden Sie ab sofort erste Informationen rund um unsere neue, medizinische App zur Begleitung der Multiplen Sklerose. Schauen Sie mal rein: www.emendia.de.

Besonders bei Patienten und Patientinnen mit schweren Verlaufsformen der multiplen Sklerose, RMS oder SPMS, kommt es häufig durch Läsionen zu Veränderungen der Hirnsubstanz und zur Verminderung der Nervenleitgeschwindigkeit mit Auswirkungen auf die kognitiven Fähigkeiten.

Emendia,  unsere neue medizinische App zur Begleitung von Menschen mit Multiplen Sklerose, steht kurz vor dem Start. Was soll Emendia MS als Medizinprodukt leisten?

Patienten und Patientinnen berichten wiederkehrend von einer subjektiv empfundenen Veränderung ihrer persönlichen Befindlichkeit zum oder nach dem Infusionszeitpunkt mit TYSABRI® (Natalizumab). Um diese Veränderung longitudinal und patientennah zu erfassen, wird diese Fragestellung mithilfe der PatientConcept® App in der nichtinterventionellen Studie TRAIT genauer untersucht.

Im Bereich der Entwicklung digitaler medizinischer Anwendungen, die als DiGA zur Verfügung stehen sollen ist es von ganz besonderem Interesse, die Handhabung der App zu testen. Hier stehen die Patienten im Mittelpunkt, denn sie werden zukünftig die App jeden Tag verwenden.

Welche Apps einen echten Mehrwert und medizinischen Nutzen für die Patienten und den Patientinnen mitbringen, nachgewiesene Sicherheit für die äußerst sensiblen Gesundheitsdaten gewährleisten und den behandelnden Ärzten und Praxen eine wirkliche Verbesserung in der Patientenbehandlung stiften,

Apps auf Rezept, Videosprechstunden nutzen und überall auf das sichere Datennetz im Gesundheitssystem zugreifen – Das liest sich vielversprechend, aber wie funktioniert das überhaupt?

Die NeuroSys GmbH aus Ulm entwickelt bereits seit 2015 digitale Gesundheitsanwendungen für den medizinischen Fachbereich Neurologie.