Regionale Populationsstudie zu Kopfschmerzen und Migräne gestartet

Am 14. November startete die regionale Populationsstudie zu Kopfschmerzen und Migräne in der Region Ulm/Neu-Ulm. Die NeuroSys GmbH führt in Zusammenarbeit mit der Teva GmbH eine anonyme Befragung zum Zweck der Erhebung von Daten zu Kopfschmerzen in der Region Ulm/Neu-Ulm im Zeitraum November 2020 bis Februar 2021.

IT-Kongress Neu-Ulm/Ulm – Vortrag zu künstlicher Intelligenz in der Medizin

Auf dem diesjährigen IT-Kongress Neu-Ulm/Ulm, der erstmals virtuell stattfand, stellte NeuroSys Geschäftsführer Martin Mayr das Thema „Gute Aussichten auf ein Ende langer Leidenswege durch KI-basierte Diagnose in der Medizin“ vor und erläuterte den praktischen Nutzen einer KI-unterstützten Diagnosefindung am aktuellen Kooperationsprojekt ARTIS.

Projektstart ARTIS: KI-basierte Diagnose bei seltenen neuromuskulären Erkrankungen.

Seltene Muskelerkrankungen, wie Morbus Pompe werden oft erst nach langer Zeit erkannt und richtig diagnostiziert, da die Symptome dieser Erkrankungen den Symptomen anderer Erkrankungen ähnlich sind. Umso wichtiger ist es daher, die Symptome zu verstehen, um schneller Diagnosen stellen zu können und damit den Leidensweg der Patienten zu verkürzen. Hierfür wurde gemeinsam mit der KImedi […]

Verbundprojekt ADDRess in Heidelberg setzt PatientConcept in der Forschung ein

Das Verbundprojekt ADDRess (Abnormal DNA Damage Response) zur Erforschung von seltenen Erkrankungen durch zugrunde liegende DNA-Reparaturdefekte setzt PatientConcept als digitales Therapieassistenzsystem und zur Datenerhebung im Rahmen der Studie ein.

Neue Kooperation mit KImedi GmbH: Künstliche Intelligenz in der Medizin

Künstliche Intelligenz kann Ärzte in der Diagnostik unterstützen. Vor allem bei seltenen Erkrankungen gehen Betroffene einen langen Leidensweg, bis die richtige Diagnose gestellt werden kann, da die Symptome oft unspezifisch sind und erst im Zusammenhang der richtige Rückschluss auf die Erkrankung gezogen werden kann.

Wiederherstellung der PatientConcept ID bei Handyverlust

Da bei jedem App-Download durch den Patienten eine neue individuelle ID generiert werden kann, ist es bei einem Handyverlust für den Arzt unmöglich, die vergangen und zukünftigen Therapiedaten zu verknüpfen. Für diesen Fall gibt es nun die Möglichkeit der Wiederherstellung der ID.

Rehasport: Studie der Universität Erlangen

Im Rahmen des Projekts „Multifaktorielle ambulante Bewegungstherapie unterstützt durch Sensor-basierte Bewegungsanalyse beim Parkinson Syndrom“ an der Universität Erlangen wurde das PatientConcept Modul für Parkinson weiterentwickelt. Ein Bewegungstraining per Smartphone- App soll den Parkinson-Patienten nach ihrem Reha-Aufenthalt in der Uniklinik Erlangen zukünftig bei der Erhaltung ihrer Beweglichkeit unterstützen. Mit dem neuen Modul Rehasport für PatientConcept wurde […]

PatientConcept zum Monitoring der Therapie bei seltenen Erkrankungen: Morbus Gaucher

Seltene Erkrankungen bedürfen fast immer einer Dauertherapie, oft ein Leben lang. Ein Beispiel für eine solche Erkrankung ist der Morbus Gaucher, eine lysosomale Speicherkrankheit, bei welcher der angeborene Mangel des Enzyms Glukozerebrosidase eine lebenslange medikamentöse Therapie erfordert.

Neues Video zur MS-Tagebuch Funktion

Wie kann ich die Therapieassistenz und das MS-Tagebuch auf der mobilen PatientConcept-App verwenden? Die einfache Funktionsweise der Therapiekontrolle und die Anwendung der Tagebuchfunktion für Multiple Sklerose werden in einem neuen Video anschaulich dargestellt und erklärt. 

PatientConcept bei CON-VINCE Studie des Luxembourg Institute of Health im Einsatz

Wir freuen uns, dass das System PatientConcept bei der Durchführung der weltweit ersten Studie zum Einsatz kommt, welche die Dynamik der Verbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung eines Landes beurteilen soll. Die CON-VINCE Studie zu SARS-COV-2 in Luxemburg ist aufgrund ihres repräsentativen Charakters sehr interessant für nationale und internationale Entscheidungsträger.