Projekt ARTIS startet!

Projektstart ARTIS am 02. November 2020: KI-basierte Diagnoseunterstützung für seltene neuromuskuläre Erkrankungen verkürzt lange Leidenswege der Patienten.

Seltene Muskelerkrankungen, wie Morbus Pompe werden oft erst nach langer Zeit erkannt und richtig diagnostiziert, da die Symptome dieser Erkrankungen den Symptomen anderer Erkrankungen ähnlich sind.
Umso wichtiger ist es daher, die Symptome zu verstehen, um schneller Diagnosen stellen zu können und damit den Leidensweg der Patienten zu verkürzen. Hierfür wurde gemeinsam mit der KImedi GmbH das Projekt ARTIS ins Leben gerufen, welches am 02. November gestartet wurde.

Mit dem Projekt ARTIS möchten die Projektpartner NeuroSys und KImedi die entwickelten KI-Systeme im Bereich neuromuskulärer Erkrankungen, einschließlich Morbus Pompe, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und zur Nutzung anregen. Diese breite Anwendung soll unter Einbeziehung kooperierender Ärzte und medizinischer Zentren die Diagnosefindung unterstützen, liefert aber zeitgleich Informationen, um diese durch neuen Input für die KI-Algorithmen weiter zu verbessern.

Wie funktioniert das Projekt ARTIS:
1. In Vorbereitung auf den nächsten Arzttermin können Patienteneinen wissenschaftlich fundierten Fragebogen ausfüllen.
2. Basierend auf den Antworten meldet ARTIS* – das System hinter dem Fragebogen – den Patienten zurück, ob Hinweise auf eine neuromuskuläre Erkrankung vorliegen.
3. Über ein, ausschließlich dem behandelnden Arzt zugängliches Portal kann der Arzt weitere Informationen einsehen und die notwendigen Schritte zu einer möglichen Diagnose einleiten.
So kann ARTIS sowohl Ärzten als auch Patienten auf dem Weg zur richtigen Diagnose ganz konkret helfen.

Und hier geht es direkt zum Projekt ARTIS!

ARTIS Projekt zur KI unterstützten Diagnose bei neuromuskulären Erkrankungen

*ARTIS ist eine Initiative der KImedi GmbH und der NeuroSys GmbH mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH